";"
♥ Ellen's Schneiderstube ♥

Kreativität ist der Versuch, anders zu denken, anders zu fühlen, anders zu leben. Der Versuch, das Neue zu entdecken und zu verwirklichen. Der kreative Mensch ist unbequem, stellt viele Fragen und glaubt nicht an Routine. Der kreative Mensch zeichnet sich dadurch aus, dass er für neue Ideen empfänglich ist. Er ist aufgeschlossen und in jeder Hinsicht erlebnisfähig. Starres Denken und unbeugsame Regeln sind ihm fremd. (Frederic Mayer)

...GLAUBE an WUNDER, LIEBE und GLÜCK. Schaue nach VORNE, NIEMALS ZURÜCK. Tu was DU WILLST und STEH' dazu, denn DIESES Leben lebst nur DU!

Hier könnt Ihr einen kleinen Teil dessen sehen, was so in meiner "SCHNEIDERSTUBE" entsteht.
Es wurde und wird allerdings nicht immer alles von mir anhand von Fotos dokumentiert.

Leder + Nähen = eine Persönliche und Individuelle Ledertasche

Werbung / Kooperation
Ich freue mich sehr, dass ich euch heute ein Buch aus dem Bereich "Taschen nähen"vorstellen darf. Ein Buch, welches meiner TaschenNÄHleidenschaft mehr als nur entgegen kommt.


Im Bereich "Ledertaschen nähen" gibt es auf dem deutschen Büchermarkt derzeit so gut wie keine Informationen bzw. Anleitungen. Leder ist ein sehr hochwertiges und teures Material. Selbst ich habe bisher noch nie eine Lederhaut entsprechend verarbeitet. Upcycling aus einer kaputten Jacke etc. habe ich natürlich schon gemacht, aber eine komplette Tasche? Aus einer neuen Lederhaut?

Alle Fotos  in diesem Beitrag wurden von mir fotografiert bzw. entsprechend bearbeitet. Die Rechte an Bild und Text liegen natürlich nach wie vor beim Autor bzw. beim Verlag.

Erfahrungen im Taschen nähen habe ich natürlich (eine kleine Auswahl meiner Werke könnt Ihr im übrigen hier anschauen). Bisher war mir ein Arbeiten mit Leder einfach zu kostspielig. Daher bin ich natürlich für jegliche Infos bzw. Tipps beim Umgang bzw. Arbeiten mit diesem Material sehr dankbar.


Erster Eindruck

  • das Buch ist wirklich grundsolide und  hochwertig gestaltet
  • feste Buchbindung, eine schöne Größe, sehr gute Papierqualität, gut lesbare Schrift, übersichtliche Gestaltung, optisch toll aufbereitet, eine sehr gute Haptik
  • ein sachlicher, sehr informativer und gut zu lesender Schreibstil
  • klare und deutliche Detailbilder ohne Schnickschnack
  • die Arbeitsschritte sind klar und übersichtlich dargestellt (bzw. fotografiert). Ich erwarte gerade bei einem Näh- bzw. Werkbuch aussagekräftige Bilder welche mir weiter helfen. Schöne Deko und bunte Stoffe auf Bildern sind ja ganz nett. Allerdings stören sie mich persönlich eher, als dass sie mir behilflich wären. Diese Erwartung hat das Buch zu 100% erfüllt.
  • die Taschenschnitte sind sehr einfach gehalten. Sie lassen viel Platz für die eigene Kreativität (was von der Autorin ausdrücklich auch angeregt wird.)
  • die beiden Schnittmusterbögen sind im übrigen in einer hochwertig gearbeiteten, stabilen separaten Einschubtasche im hinteren Teil des Buches "herausfallsicher" untergebracht (für mich ein weiterer echt dicker Pluspunkt!)

Die Schnittmusterbögen sind sicher in einer sehr stabilen Innentasche im Buch verstaut

Inhaltsverzeichnis:

  • Vorwort
  • Materialien, Werkzeug und Zubehör
  • Techniken
  • Bevor Sie loslegen
  • Modelle
  • Customizing und Taschenvarianten
  • Lederpflege
  • Mögliche Problemfälle
  • Glossar
  • Mehr Infos zu Leder
  • Register
  • Über die Autorin

Taschenmodelle:

  • Shopper (2 verschiedene Modelle bzw. Varianten)
  • Ledermäppchen
  • Turnbeutel
  • Rucksack
  • Bucket Bag
  • Clutch
  • Portemonnaie
  • Tablethülle
  • Smartphonehülle
  • Seesack
  • Quastenanhänger
  • Gepäckanhänger
  • Weekender
  • Umhängetasche (2 verschiedene Modelle bzw. Varianten)

Für wen ist dieses Buch geeignet?

Für alle, die Leder verarbeiten wollen, welches noch mit der Haushaltsmaschine zu nähen ist (für dickes Leder benötigt man natürlich eine spezielle Ledernähmaschine wie sie Sattler benutzen).
Wer Leder verarbeitet, der hat Näherfahrung. Die sollte man einfach gerade bei solchem hochpreisigem Material auch mitbringen. Vernähen und Auftrennen sind Dinge, die Leder nun einmal nicht verzeiht.

Die Taschenmodelle sind von der Autorin auch bewusst mehrheitlich im Materialmix gestaltet. Sie sind dadurch zum einen günstiger im Materialpreis, des weiteren können Neulinge im Bereich des Leder nähens erst einmal in die Verarbeitung von teurem Material "hineinschnuppern". Es gibt ja jederzeit die Option ein vorgestelltes Taschenmodell auch komplett aus Leder zu arbeiten. Auch hierfür gibt die Autorin Tipps mit an die Hand. Ebenso natürlich für ein Nähen mit Kunstleder (die kostengünstigere Alternative zu echtem Leder).

Das Buch ist meiner Meinung nach auch für Anfänger ein gutes "Handbuch" im Bereich Taschen nähen.
Die tolle, klare Bildsprache sowie die sehr informativen und hilfreichen Texte sind hier behilflich. Es werden z.B. zwei Varianten von Innenreißverschlußtaschen vorgestellt (eine Schmuckvariante hierbei kannte ich auch noch nicht!).

Vorstellung der verschiedenen Lederqualitäten per Foto und Text

Wie man Schnitte  platzsparend auf eine Lederhaut auflegt bzw. welche Teile der Lederhaut am besten für welche beanspruchte Teile einer Tasche verwendet werden
Das herstellen von Keder aus Leder zur weiteren Verarbeitung
Natürlich gibt es auch ein ausführliches Register zum schnellen Nachschlagen

Was dieses Buch NICHT ist:

  • ein Werkbuch für Lederprofis, die schon alles wissen
  • ein Arbeitsbuch für Menschen, welche ausgefallene Taschenschnitte suchen und diese 1:1 nachnähen wollen. Wer die eigene Kreativität nicht nutzen möchte und nur nach vorgegebenen Schnitten näht, für den sind die im Buch gezeigten Taschenmodelle evtl. nicht so spannend.
  • wer jedoch wie ich mit Leder noch nicht viel gearbeitet hat und grundsätzlich seine eigenen Ideen auch im Bereich Taschen umsetzen will, also für den ist dieses Buch ein Gewinn.

Was mir nicht gefallen hat:

  • ist für mich lediglich der Umstand, dass nicht auf die Möglichkeit der Verwendung eines "Lederhobels" hingewiesen wurde.  Mit einem solchen schabe ich dickes Leder an den Außenkannten dünner um somit "flachere Kanten" zu erreichen. Den Tipp habe ich von einem Sattler, aber vielleicht kennt die Autorin das "kleine Helferlein" ja gar nicht (ich habe sie diesbezüglich auf alle Fälle einmal angeschrieben). Die Verwendung eines Lederhobels erfordert allerdings große Sorgfalt. Das Teil ist echt scharf und man sollte diesen sehr umsichtig einsetzen bzw. benutzen.

Was mir gefallen hat:

  • dass fundierte Wissen, welches auf so eine angenehm zu lesende Art und Weise vermittelt wird
  • man die investierte Liebe zum Detail der Autorin bei jeder Buchseite spürt
  • es gibt auch Hinweise bzw. Hilfestellungen bei Problemen während des Leder nähens gibt
  • die kurze, knackige Einweisung in diverse Lederarten und Ihre Eigenheiten. Worauf beim Kauf zu achten ist etc.
  • dass für die eigene Kreativität genügend Platz ist. Es sogar ausdrücklich gewünscht wird, dass man eigene Ideen umsetzen sollte

Fazit: 

Von  mir eine ganz klare Kaufempfehlung!
Es ist ein wirklich sehr gutes Werkbuch aus dem Bereich Leder-Taschen nähen.
Es gibt eine grundlegende Einführung in das Material Leder. Die Autorin weist auch darauf hin, dass man beim Kauf unbedingt auf die Herkunft der Lederhäute achten sollte (was ich wirklich sehr begrüße!) Zum Thema "giftiges Leder" habe ich hier ja schon einmal einen ausführlicheren Beitrag geschrieben. Nachhaltigkeit liegt auch mir sehr am Herzen.
Einzelne Arbeitsschritte werden anhand der aussagekräftigen Bildsprache und der klaren, deutlichen und verständlichen Texte sehr gut erklärt.

Auch Anfänger können mit dem Buch meiner Meinung nach sehr gut arbeiten. Es muß ja nicht gleich eine ganze Tasche aus Leder sein. Mit entsprechender Verstärkung (Bügeleinlagen) können auch andere Materialien verwendet werden. Auch darauf geht die Autorin ein und zeigt Wege auf.

Man spürt einfach auf jeder einzelnen Buchseite die von der Autorin investierte Liebe zum Detail. Dass sie wirklich fundierte Kenntnisse mit dem Material und der Verarbeitung hat.


Von dieser Fachkenntnis kann jeder Leser aufgrund der tollen Aufmachung, der leicht verständlichen Anleitungen sowie der tollen Arbeitsfotos profitieren. Ich persönlich liebe solche Bücher, die fundiertes Wissen auf eine so angenehme Art und Weise vermitteln.

Für mich war es eine sehr große Freude dieses Buch testen zu dürfen.

Ich kann dieses Buch guten Gewissens weiterempfehlen.


Eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen für alle die mit Leder (dem für mich hochwertigstem Material für Taschen) arbeiten wollen. Nach dem Durcharbeiten des Buches habe ich so einiges neues dazugelernt. Demnächst werde ich mich mit all dem neuen Wissen nun ohne Angst an meine erste Ledertasche wagen.

Den Aspekt, dass verschiedene Stellen von Lederhäuten  (je nach späterer Beanspruchung) gezielt beim Zuschneiden berücksichtigt werden, ist ja wirklich total sinnvoll. Wenn man in ein so edles Material investiert, dann will man ja auch sehr lange Freude an seiner persönlichen Ledertasche haben. Es wäre doch wirklich ärgerlich, wenn man dann einen Schnitt zwar sehr platzsparend auf eine Lederhaut platzieren kann. Später aber dann das Leder z.B. im Taschenboden reißt, da es aus einer hierfür ungünstigen Stelle in der Lederhaut zugeschnitten wurde.


************
Ledertaschen
einfach selber nähen, Starke Designs für jede Gelegenheit
Autorin: Kasia Ehrhardt
Verlag: Edition Michael Fischer
gebundene Ausgabe mit 128 Seiten
incl. 2 Schnittmusterbögen
ISBN: 978-3-86355-430-9
************


Werbung / Kooperation
Dieses Buch wurde mir kostenfrei von Edition Michael Fischer Verlag für diese Buchvorstellung zur Verfügung gestellt.
Hierfür noch einmal ein dickes und herzliches
♥D♥A♥N♥K♥E♥S♥C♥H♥Ö♥N♥

Die Buchvorstellung habe ich mit meinen eigenen Worten gestaltet. Das Fazit spiegelt einzig und alleine meine eigene Meinung wieder. Genau so, wie ich dieses Buch eben empfinde.


♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Kommentare:

  1. Liebe Ellen,
    nähen und ich :) - Taschen und ich :) aber der Rucksack ist schön.
    Die Buchvorstellung ist richtig toll geworden, super Bilder und tolle Beschreibung vor allem find ich es toll das du die Autorin angeschrieben hast und ihr auch noch einen Tip gegeben hast!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      es ist nie zu spät etwas neues zu probieren ;)
      Wer nicht beginnt, weiß auch nicht ob es gelingt!

      Es freut mich sehr, dass dir die Buchvorstellung gefällt. Auch wenn du jetzt keine Näherin bist. Du sicherlich lieber Rezensionen von Koch- bzw. Backbüchern lesen möchtest (aber die kommen auch wieder).

      Ich habe in dem Buch auch so einiges neues erfahren dürfen. Daher gebe ich natürlich sehr gerne so einen Tipp mit dem Lederhobel weiter.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  2. Hej Ellen,
    das ist wirklich mal eine interessante buchvorstellung! Leder nähen finde ich total spannend, meine alte Privileg hat auch mühelos Leder genäht. Hingegen meine neue wehrt sich :0) aber auch bei recht dicken stoffen macht sie mucken. deshalb hab ich mich da auch nicht rangemacht. ich habe nämlich eine grosse Kiste mit lederresten stehen...das buch klingt sehr interessant! ja, unsere letzte Blogsommerwoche, die sammlung ist wirklich enorm und ich freue mich über meine ganzen neuen Kontakte :0) Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      ja - die alten Nähmaschinen waren zwar relativ einfach (also Geradstich, Zickzack und evt. ein paar Zierstiche), allerdings waren sie auch sehr robust und zuverlässig. Ich bin froh, dass ich so ein altes Schätzchen noch mein eigen nennen darf. Meine alte Bernina näht auch problemlos durch 10 Lagen Stoff (so etwas kommt bei einer Handtasche schnell zusammen).

      Wenn Ruhe einkehrt will ich versuchen einmal in Ruhe alle Beiträge, welche in unserem Blogsommer verlinkt wurden durchzulesen. Auch ich freue mich über jeden Kontakt, jede Verlinkung und jeden einzelnen Kommentar. Es war einfach eine wirklich tolle Aktion ♥

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen
  3. Liebe Ellen,
    hach ein Buch über Ledertaschen...das wärs doch...denn mit Leder bin ich noch nicht so richtig auf Du und Du. Bis jetzt habe ich auch nur Kunstleder gehabt...und da gibt es schon große Unterschiede...aber ob ich mir wirklich Leder kaufen würde...das weiß ich nicht. :)

    Viele liebe Grüße deine Nähbegeisterte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nähbegeisterte,
      eine Lederhaut habe ich auch noch nicht gekauft. Bisher beschränkt sich meine Erfahrung beim Nähen mit Leder auf das Upcyling von alten Lederjacken. Dies ist zumindest schon einmal ein guter Einstieg in dieses Material.

      Irgendwann einmal werde ich aber sicherlich meine ganz persönliche - eigene Handtasche aus Leder nähen. In meiner Wunschfarbe - in meinem Design.

      ♥liche Grüße
      Ellen

      Löschen

"Das Leben ist zu wertvoll um sich mit Dingen zu umgeben, die einem nicht gut tun"

♥lichen Dank, dass Du dir die Zeit nimmst um hier bei mir einen Kommentar zu hinterlassen. So bald es mir möglich ist, werde ich natürlich auch bei Dir vorbeischauen und ein paar Zeilen bei dir schreiben ;)

♥liche Grüße
Ellen